Flugordnung des MFC Untere Nahe e.V. 

Allgemeines:

  • Auf den Anfahrtswegen zum Fluggelände ist mit der erforderlichen Rücksicht zu fahren.
  • PKWs sind auf dem ausgewiesenen Parkplatz abzustellen
  • Die Flugzeiten mit Verbrennermodellen von  9. 00 - 12. 00Uhr,
    von 14. 00 - 19. 00 Uhr
    jedoch spätestens 1 Stunde vor Sonnenuntergang, sind uneingeschränkt einzuhalten. Flugbetrieb mit Segelflugmodellen und Modellen mit Elektroantrieb ist zulässig von 9. 00 Uhr bis spätestens 1 Stunde vor Sonnenuntergang.
  • Aus Sicherheitsgründen müssen bei Motorflugbetrieb mindestens 2 Personen anwesend sein.
  • Den Anordnungen des Flugleiters ist unbedingt Folge zu leisten! Das Flugbuch ist zu führen!
  • Gastflieger sind auf die Flugordnung hinzuweisen; ein gültiger Versicherungsnachweis ist uneingeschränkt nachzuweisen. Gastflieger müssen sich im Flugleiterbuch mit kompletter Anschrift eintragen. Sie schließen eine Tagesmitgliedschaft ab.
  • Der Flugleiter kann fluguntaugliche Modelle vom Flugbetrieb ausschließen.

 

Fernsteuerungen:

  • Es dürfen nur Fernsteuerungen verwendet werden, die den neuesten postalischen Bestimmungen entsprechen
  • Bei Störungen des Funkbetriebes ist der Flugbetrieb einzustellen.
  • Vor dem Einschalten der Fernsteuerung ist klarzustellen, dass der jeweilige Kanal frei ist.
  • Die Frequenzfahne der Frequenztafel ist am Sender deutlich sichtbar anzubringen.

 

Flugmodelle:

  • Das maximale Abfluggewicht der Modelle von 20 kg darf nicht überschritten werden.

     

  • Vor jeder Inbetriebnahme des Modells ist eine gewissenhafte Funktionsprüfung durchzuführen, um die Betriebssicherheit zu gewährleisten.
  • Verbrennungsmotoren müssen mit wirksamen Schalldämpfern ausgerüstet sein, um die festgelegten Lärmgrenzwerte einzuhalten. Turbinen sind nicht erlaubt.

 

Flugbetrieb:

  • Die Hinweisschilder “Achtung Flugbetrieb“ sind vor Aufnahme des Flugbetriebs an den Stirnseiten des Platzes aufzustellen.
  • Es dürfen nicht mehr als drei Verbrennungsmotormodelle gleichzeitig betrieben werden.
  • Alle am Flugbetrieb beteiligten Piloten haben sich auf „Hörweite“ zusammen zu stellen.
  • Starts und Landungen sind laut anzukündigen und unter den Piloten abzusprechen.
  • Der Flugraum ist begrenzt und darf nicht überschritten werden.
  • Bei Annäherung eines Großflugzeuges ist auszuweichen bzw. zu landen.
  • Bei starken Windverhältnissen, die ein Abtreiben der Modelle verursachen können, ist der Flugbetrieb einzustellen.
  • Das Überfliegen und Anfliegen von Zuschauern, Personen auf angrenzenden Grundstücken, sowie der festgelegten Schutzräume ist untersagt. Ein Sicherheitsabstand von mind. 150m ist einzuhalten.
  • Außerhalb des Fluggeländes gelandete Modelle sind so zu bergen, dass keine Grundstücksschädigung entsteht. Gegebenenfalls sich mit dem Grundstückseigentümer in Verbindung setzen.
  • Während der Jagdausübung ist der Flugbetrieb einzustellen.
  • Besondere Vorkommnisse wie Sachbeschädigungen, Beschwerden, Unfall u.d.gl. sind unverzüglich dem Flugleiter und dem Vorstand zu melden.
  • Auf Sauberkeit und Ordnung des Fluggeländes und der Umgebung ist zu achten.
  • Abfälle sind wieder mitzunehmen.

Wichtige Rufnummern:

 

·         NOTRUF                                        112

·         DRK  BINGEN  Rettungswache       06721 19222

·         HEILIG GEIST HOSPITAL Bingen    06721 9070

Der Vorstand des MFC Untere Nahe e.V.

 

Hier geht's zur Wetterstation der Gleitschrimflieger, die ca. 2 km weit von unserem Flugplatz entfernt steht. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

177321

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis für Gastflieger:

Leider müssen wir immer wieder darauf hinweisen, dass die Benutzung unseres Modellfluggeländes für Gastflieger nur in Anwesenheit eines für die Flugleitung eingewiesenen Vereinsmitgliedes und nur unter Vorlage eines gültigen Versicherungsnachweises gestattet ist. Zuwiderhandlung wird zur Anzeige gebracht.

Der Vorstand des MFC Unter Nahe e.V.